Kalender

Sep
28

28.09.2018, 17:30 - 19:00

Sep
29

29.09.2018, 16:30 - 18:30

Sep
30

30.09.2018, 13:15 - 15:15

Sep
30

30.09.2018, 15:15 - 17:15

Okt
2

02.10.2018, 18:00 - 19:00

Bosseln

 

Geschichtlicher Rückblick

In Lupburg hat das Eisstockschießen eine sehr lange Tradition. Gespielt wurde hauptsächlich in der „Bachhülle“. Aber die milden Winter und vor allem der niedrige Wasserstand erschwerten die Freizeitaktivitäten in unserem Dorfweiher immer mehr. Zudem spielte sich fast der gesamte Wintersport unseres Marktes in der „Bachhülle“ ab. Dies führte zwangsläufig zu einer Interessenkollision mit den vielen Kindern und Jugendlichen, die dort auch ihrem Wintersportvergnügen nachgehen.

 

 

 

Aufnahme vom
15.02.1991

Eisstockschießen
in der „Bachhülle“

So gründete sich sich auf Initiative des im Jahre 2001 verstorbenen Karl Meier am 04. Juni 1988 die Interessengemeinschaft der Lupburger Eisstockschützen. Anlass war der Ankauf einer Kunststofffolie für damals 250.— DM, um im Tal der Schwarzen Laber beim  sog. „Wasserhäusl“ unter tatkräftiger Mithilfe der Lupburger Feuerwehr eine Eisbahn zu errichten. Aber sowohl an diesem Standort als auch später bei Eggenthal war das Eisstockschießen nicht dauerhaft gewährleistet.

Bei der Ausschau nach neuen Möglichkeiten um beständigen und witterungsunabhängigen Stocksport betreiben zu können wurde am 06. Mai 1990 die Stock- oder auch Bosselabteilung, angegliedert an den Sportverein Lupburg, gegründet.

 

Bosseln – was ist das ?

Beim „Bosseln“ handelt es sich um das Stockschießen in der Turnhalle mit speziellen Stöcken, ähnlich dem Holz-Eisstock, nur mit Bürsten an der Unterseite. Gespielt wird auf einer markierten, 12 Meter langen und 2 Meter breiten Bahn. Es treten zwei „Moarschaften“, bestehend aus jeweils 3 Spielern in 6 Durchgängen gegeneinander an, wobei abwechselnd geschoben wird. Ziel ist es am Ende einer „Kehre“ (jeder Spieler hat einen Schuss abgegeben) möglichst viele eigene Stöcke am nächsten der „Daube“ zu platzieren. Gewertet wird nach einem Punkteschema, das Spiel gewonnen hat das Team, das nach der letzten „Kehre“ die meisten Stockpunkte erzielt hat. Dies zu erreichen erfordert Treffsicherheit und eine gute Mannschaftstaktik.

 

Training und Spielbetrieb

A b t e i l u n g s i n t e r n

Seit Bestehen der Bosselabteilung vor 19 Jahren treffen wir uns von Ende September bis Mitte Mai ca. 25 Mal jeden Montag von 18.00 – 21.00 Uhr in der Realschulturnhalle in Parsberg zum wöchentlichen Trainingsabend. Durch ein entsprechendes Übungsprogramm, kleineren Turnieren und dem Jahresbestschießen wird das Training attraktiv gestaltet, was die hervorragende Beteiligung beweist.

Abteilungsintern wird jährlich der „Bosselkaiser“ und der „Jahresbest-Schütze“ ermittelt. Diese Titel konnten bisher am häufigsten erringen:

Bosselkaiser:

Jahresbest-Schütze:

Münz Heinz 6 x Münz Heinz 13 x
Hauser Manfred 4 x Schardt Georg 3 x
Hoidn Emil 3 x Hauser Manfred 2 x
Steinhauser Günter 3 x Hoidn Emil 1 x

Bosselabteilung des SV Luburg

gegründet am 06. Mai 1990

Aufnahme vom 09.06.2001



Mitglieder (aktiv und passiv): 35

Abteilungsleiter seit Gründung: Manfred Hauser, Tel. 09492/6909,
eMail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Ehrenbossler“: August Riepl (90 Jahre alt)

E x t e r n e  T u r n i e r e

Alle Jahre richten wir selbst einen Wettbewerb mit unseren Freunden der BSG Parsberg aus und nehmen an verschiedenen Stockturnieren auf den Asphaltbahnen in Willenhofen und Beratzhausen teil. Hier konnten wir schon viele „Stockerlplätze“ einfahren und im Anschluss bei einer gemütlichen Brotzeit noch den einen oder anderen Fehlschuss „aufarbeiten“.
Bei den seit 1989 von der BSG Parsberg veranstalteten Gemeinden-Bosselturnieren (früher Verwaltungsgemeinschafts-Turniere) konnten wir bereits 15 Mal als Sieger vom Platz gehen, 5 Mal mussten wir den Mannschaften aus Parsberg und Willenhofen den Vortritt lassen. Besonders zu erwähnen ist, dass am 16. März 2002 unser Bürgermeister Alfred Meier zusammen mit Hans-Jakob Maier und Konrad Krotter mit 21 : 3 Punkten bei 13 teilnehmenden Mannschaften den Siegerpokal für die Lupburger Bossler mit nach Hause nehmen durfte.

 

Gesellschaftliche Aktivitäten

Wir treiben nicht nur gemeinsam Sport sondern pflegen auch unsere gute Kameradschaft bei verschiedenen gesellschaftlichen Ereignissen. So treffen wir uns montags nach dem Training in unserem Abteilungslokal Sippl-Stod`l zur „Nachbesprechung“ und feiern zusammen die Geburtstage der Mitglieder. Gemeinsame Besuche der Lupburger Kirchweih, das traditionellle Faschings-Zwicken, Bosselstammtische, Kegelabende und eine Weihnachtsfeier sind schöne Abwechslungen im Laufe eines Vereinsjahres. Nicht zu vergessen das Preisschafkopfturnier, das alljährlich von unserer Abteilung am Sonntag vor Heiligabend veranstaltet wird.

 

Neue „Eis-Arena“

Dank unseres Mitgliedes Erwin Ostermann kann seit 4 Jahren im Winter wieder beständig „eisgeschossen“ werden. Er errichtet alljährlich im Winter in Eigenbau auf seinem Grundstück am Westring eine perfekte Eisbahn. Der Lohn für seinen unermüdlichen Einsatz war an kalten Tagen eine ausverkaufte „Arena“, die im vergangenen Winter von 35 verschiedenen Eisschützen genutzt wurde. Das Gelände war auch beliebter Treff für Zuschauer und Spaziergänger. Ein großes Dankeschön gilt auch den Anliegern, die sehr viel Verständnis für unseren Sport aufbringen.

 

 

 

Aufnahme vom
Januar 2009

Eisstockschießen
in der „Eisarena“ am Westring

In eigener Sache

Haben wir Sie neugierig gemacht und Ihr Interesse geweckt ? Wenn Sie gerne Sport treiben und schöne Stunden mit guten Freunden verbringen möchten, sind Sie bei uns richtig. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie als Neuzugang oder auch zum „Schnuppern“ begrüßen könnten.