Rennrad-Wochenende

Radsport

Fahrt zur RTF Altenerding vom 3. – 5. August 2019

Das Wetter sieht schon schön aus, mal besser aus als im letzten Jahr. Zunächst jedenfalls, und dann fängt es doch bald wieder an zu regnen. Aber das ist ja auch schon fast eine gewisse Tradition, dass es bei der Hinfahrt ins RR-Wochenende regnet. Die viel bessere Tradition ist jedoch, dass wir immer aus dem Begleitwagen gut versorgt werden; Ingrid und Christa haben das wieder so nett übernommen. Besten Dank!!

Wie jedes Jahr geht´s Samstags auf eigener Achse zu einer benachbarten RTF, Sonntags wird dann die RTF-Runde gefahren und Montags geht´s für die, die sich den Tag freinehmen können auch auf eigener Achse wieder zurück. Heuer sind wir zu elft losgeradelt und in Erding kamen sogar noch drei zur RTF hinzu. Fünf radelten am Montag wieder zurück. Aber – das beste am Rennradwochenende sind doch wohl die Verpflegungspausen. Wir treffen uns zur ersten Rast gleich schon am Schulerloch in Essing.

In Kelheim passiert´s: Fini stürzt ganz unglücklich und verletzt sich das Schlüsselbein. Mist! Krankenhausbesuch und ab nach Hause.

Leicht zerpflückt treffen wir uns zur Verpflegungsrast an der Wallfahrtskirche Allersdorf. Auf Nebenstraßen geht´s durch die Hallertau und dann weiter durch Moosburg (dritte Rast, hier gibt´s auch Bier J) und am Flughafen vorbei nach Erding. Bis auf Finis Malheur eine nette Radelei mit viel Geplauder. Und darauf kommt es doch an: Kilometer und Punkte sind doch nebensächlich – was zählt und bleibt ist diese nette Freizeit mit Freunden und die freundlichen Gespräche. Pannenkönig wurde diesmal Berthold.

Ach so – die RTF: Ein palavertechnisch unangemessener Auftakt mit dem Veranstalter bringt das Adrenalin in Wallung, das auf der Strecke ja so nötig gebraucht wird. Ich, der Ex-Rheinländer lehnt sich gelassen zurück und stellt belustigt fest, dass Bayern bei aller Großherzigkeit auch veritable Bürokraten und Korinthenkacker hervorbringt. Na, dann kann´s ja losgehen. Die Strecke ist jedenfalls landschaftlich schön gewählt, die Verpflegung o.k. und das ausgeschenkte Erdinger alkoholfrei+Grapefruit eine Versuchung, den Pausenstopp auszudehnen. Christa und ich radelten die 70 km, die Freunde legen natürlich noch einen drauf und zum Schluss treffen wir uns zum gemütlichen Austausch von Heldengeschichten bei Wurst+Bier im Ziel. So einfach geht sportliche Erholung am Wochenende J.

Fini: Komm hoffentlich bald wieder fit auf´s Rad
Mathias Müller